BUGES-Corona-Hilfe | Denn gemeinsam können wir schneller helfen!

Schützen Sie Kinder und Familien in den CORONA-Brennpunkten dieser Welt

COVID 19 bedroht uns alle.  Aktuell haben wir in Deutschland und Europa das Gefühl, die Lage im Griff zu haben. Wir können uns schützen.

Doch es gibt Kinder und Familien, in ärmeren Regionen dieser Welt, die keine Möglichkeit haben Schutzausrüstung zu erhalten. Zudem sind viele Helfer (Ärzte, Unterstützer, medizinisches Personal) in den aktuellen Pandemieherden akkut gefährdet.

Es fehlen genau die Dinge, die auch bei uns in Deutschland vor 3 Monaten gefehlt haben. Dazu kommt noch, dass die mittellosen Menschen in Afrika, Südamerika, Indien und vielen anderen Ländern, durch Erwerbsausfall kaum den Lebensunterhalt bestreiten können, geschweige denn Schutzausrüstung beschaffen. 

Video abspielen

Helfen Sie mit Ihrer Unterstützung Kindern, Familien und den Helfern weltweit, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Ihre Unterstützung rettet Leben!

SO HILFT BUGES MIT IHRER UNTERSTÜTZUNG IM KAMPF GEGEN DAS CORONAVIRUS

Im Kampf gegen das Coronavirus konzentrieren wir vom BUGES uns auf die Beschaffung der benötigten Schutzausrüstungen, und helfen bei der Logistik – so dass die Hilfsmittel dort ankommen, wo sie benötigt werden.
Dabei arbeiten wir Hand in Hand mit Partnern, die das richtige Netzwerk in den Krisenregionen haben:

EBM INTERNATIONAL

EBM International arbeitet aktuell mit 30 baptistischen Mitgliedsbünden und Partnern auf vier Kontinenten zusammen. 1954 wurde die Europäische Baptistische Mission (EBM) gegründet, welche zunächst ausschließlich in Afrika arbeitete. 1979 wurde die im Jahr 1969 vom deutschen Pastor Horst Borkowski gegründete MASA („Missionarische Aktionen in Südamerika“) Teil von EBM. Anfang 2009 kam mit der damals seit 50 Jahren bestehenden „Hans-Herter-INDIENHILFE“ ein weiterer Arbeitsbereich hinzu, was zur Umbenennung in EBM INTERNATIONAL geführt hat. Seit Juli 2011 ist auch die Arbeit in der Türkei mit den Missionaren Ertan und Marlene Cevik Teil von EBM INTERNATIONAL, aus der inzwischen der türkische Baptistenbund entstanden ist.

Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.

Weltweit gemeinsam gegen das Corona-Virus Während Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider in Tübingen die Fieberambulanz mit aufbaut und vor Ort als Ärztin mitarbeitet, schulen Difäm-Partner in Liberia und der Demokratischen Republik Kongo Menschen in Händedesinfektion zum Schutz vor dem Corona-Virus. Das Difäm unterstützt seine Partner mit Online-Weiterbildungen, Beratung und der Bereitstellung von Schutzmaterialien. Unterstützen Sie die weltweite Difäm-Arbeit mit Ihrer Spende. Denn die Corona-Pandemie ist eine globale Krise, die wir nur gemeinsam lösen können!

So setzen wir Ihre finanzielle Unterstützung ein: unsere Hilfsmaßnahmen im Überblick

Hilfsmittelbeschaffung

In Deutschland hat sich die Situation mit der Verfügbarkeit von Schutzmasken, Desinfektionsmitteln mittlerweile entspannt. Teilweise sind sogar Überkapazitäten entstanden. Vor allem bei den Betrieben, die wegen verhinderter Importe die Schutzmittel in Deutschland hergestellt haben. Diese Überkapazitäten werden für sinnvollen Einsatz verwendet.

Auswahl der Region

Die Not ist überall sehr groß, dennoch muss eine Auswahl in Abhängigkeit von Bedarf und Machbarkeit erfolgen. Mit den Partnern die direkt aus erster Hand die regionalen Situationen kennen, wird über den Einsatzort entschieden.
Das Einzige, was fehlt, ist Ihre finanzielle Unterstützung, um das zu ermöglichen!

Versand in Krisenregion

Unsere Projektpartner verfügen über die notwendigen regionalen Kenntnisse, sowie funktionierende Strukturen und Logistik, um die gesammelten Schutzmittelgüter an genau die richtigen Stellen, in den aktuell massiv gefährdeten Krisengebieten, zu verteilen.

Gemeinsam gegen das Corona Virus:
Ihre Zuwendung rettet Leben! So gehts:

Zögern Sie nicht! Die Zeit ist aktuell sehr entscheidend für Kinder, Familien und Helfer in Krisengebieten.

Finanzielle Sofort - Unterstützung

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer effektiven finanziellen Zuwendung. Jeder Betrag ist willkommen und selbstverständlich erhalten Sie die erforderlichen Nachweise von uns dafür.

  • Mindestbetrag beträgt 10,-EUR
  • Zahlungsmittel

    BUGES Zahlungen
  • Please check your PayPal Commerce Platform Add-On settings. Your account is not connected yet.

Das ist der Ablauf:

Sie wählen den gewünschten Betrag aus, geben Ihre Daten, und ggf. Firmendaten ein. Die Zahlung können Sie sicher durch eine Lastschrift, mit Kreditkarte oder PayPal vornehmen. 

Bestätigung

Sie erhalten eine Quittung von BUGES, die den geleisteten Betrag entsprechend bestätigt.

Wir bleiben in Kontakt

Wir senden Ihnen regelmäßig News & Berichte über den Verlauf und Entwicklung des BUGES – Hilfsprojekts. 

Ihr Unternehmen kann Projektpartner werden?

Wenn Ihr Unternehmen die Ressourcen hat mehr zu tun, oder evtl. Standorte in den betroffenen Krisengebieten unterhält, setzen Sie sich gleich mit uns direkt in Verbindung.

Oder haben Sie schon daran gedacht, dass Sie genau jetzt mit Ihrem Unternehmen ein soziales Engagement leisten könnten? An Weihnachten wären die Auswirkungen Ihrer Hilfe sichtbar und Sie könnten Ihre Kunden über Ihr lebensrettendes Engagement informieren. Wir unterstützen Sie dabei.