Besuch bei Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion

Am 20. Januar besuchten Präsident Stefan Folberth, Fachvorstand Dr. Oliver Haarmann und Rolf Schneider die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Frau Karin Maag in ihrem Büro in Stuttgart. 

Dem BUGES war es wichtig, sein Positionspapier zur ambulanten geriatrischen Rehabilitation vorzustellen. Da das BGM gerade einen Gesetzesentwurf “IPReG” vorbereitet schlägt der BUGES vor, dass die Kassen ambulante geriatrische Rehabilitationen als Werkzeug der Gesundheitserhaltung sehen und deswegen einen hohen Stellenwert einräumen. Wie aus dem BUGES Positionspapier zu ersehen ist, gibt es ohnehin so gut wie keine ambulante geriatrische Reha-Einrichtungen. Hier besteht akuter Handlungsbedarf. Ein wesentliches Ziel des BUGES ist die wohnortnahe, ambulante Versorgung geriatrischer Patienten.

Ein reger Austausch über die Entwicklungen auf Gesetzgeberseite, sowie im Alltag der Ärzte und Patienten, führte zu gegenseitigem Verständnis. Die Empfehlung von Frau Maag, das BUGES-Positionspapier zum Thema ambulante geriatrische Rehablilitation direkt an Bundesminister Jens Spahn zu senden, wurde prompt umgesetzt.

Frau Maag wollte sich mit dem Positionspapier beschäftigen und Unterstützungsmöglichkeiten suchen. Der BUGES-Vorstand gewann neue Erkenntnisse im Bezug auf politische Strukturen und Vorgänge. Es bestand Einigkeit darin weiterhin einen guten Kontakt zu pflegen und die Versorgung geriatrischer Patienten zu verbessern.